ÜBER HEARTUCATE

Entstehungsgeschichte und Fokus

Heartucate wurde 2020 von Medienpädagogin und -psychologin Franziska Weser im Anschluss an die Samsung Solve For Tomorrow Challenge „5G For Society“ gegründet, um ein spielerisches Lern- und Erlebnisformat mit Neuen Technologien zu entwickeln. Dabei steht die sinnvolle und erlebnisorientierte Entwicklung interaktiver Inhalte mit Gamification und Storytelling Elementen im Fokus. Die digitalen Erlebnisse sind auf Gruppen von bis zu vier Personen ausgelegt, können aber auch allein betreten werden.

Funktionsweise und Format

Mit dem von Heartucate entwickelteten Setup ist es möglich, Nutzer:innen in Kleingruppen in digitale Welten zu schicken, die sie mittels eines mobilen Endgeräts (Smartphone/Tablet) erkunden und gemeinsam enträtseln können. Das Format ermöglicht nicht nur das Vermitteln von Lerninhalten auf erlebnisorientierte und spielerische Art und Weise, sondern bietet auch eine mobile Lösung für Ausstellungsinhalte oder das Platzieren von interaktiven Inhalten im Raum. Dabei wird eine Trackermatte als Anker für die digitalen Räume genutzt, die als Mittelpunkt für die Augmented Reality Anwendung dient. Die Geräte richten sich auf die Matte aus, die Anwendung startet von allein und ermöglicht die Navigation durch einen oder mehrere Räume. Gespielt wird gemeinsam im Raum, das Prinzip ist auf das Platzieren von Location-Based Installationen ausgerichtet.

Heartucate ist Preisträger der Samsung Solve For Tomorrow Challenge 2020 und gewann die Sächsischen Mitmachfonds in der Kategorie „Existenzgründer“. Neben dem EXIST-Gründerstipendium erhielt Heartucate Fördermittel der MItteldeutschen Medienförderung, um ein erstes Demoformat der Anwendung zu entwickeln. Die von Heartucate produzierte Arktis Demo gewann den Games Innovation Award Saxony 2021 in der Kategorie „Beste Gamification“ und den XR Wettbewerb 2022 des Kurzsuechtig Filmfestivals Mitteldeutschland. Neben einer eigenen Produktionsreihe und deren Vertrieb bietet Heartucate für interessierte Institutionen die Entwicklung eigener Inhalte an.